Die Welt sollte sich schämen!

images

Die internationale Gemeinschaft versagt beim Schutz besonders verletzlicher Flüchtlinge aus Syrien – mit katastrophalen Folgen. Darauf weist Amnesty International in einem aktuellen Bericht hin, der im Vorfeld der internationalen Geberkonferenz in Genf am 9. Dezember veröffentlicht wurde. Auch die Schweiz muss handeln.

..Die Golfstaaten – zu denen einige der reichsten Länder der Welt gehören – haben bislang keinen einzigen Flüchtling aus Syrien aufgenommen. Auch Russland und China haben bisher nicht angeboten, Flüchtlinge in ihrem Staatsgebiet neuanzusiedeln. Die Regierungen der Europäischen Union (EU) haben – mit Ausnahme Deutschlands – lediglich zugesagt, beschämende 0,17 Prozent der fast vier Millionen Flüchtlinge dauerhaft aufzunehmen…..

…«Dass sich die Golfstaaten vollständig weigern, Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen, ist besonders verwerflich. Die Länder der arabischen Halbinsel sind mit Syrien durch Sprache und Religion eng verbunden. Dies sollte Grund genug für die Regierungen der Golfregion sein, sich an die Spitze der Länder zu stellen, die Flüchtlingen aus Syrien Schutz vor Kriegsverbrechen und Verfolgung bieten»….

…Dazu kommt, dass Deutschland weltweit fast die Hälfte aller Niederlassungsbewilligungen für Flüchtlinge aus Syrien erteilt hat. Deutschland ausgenommen, haben die fünf grössten Länder der EU (Grossbritannien, Frankreich, italien, Spanien und Polen) lediglich 2000 Plätze zur Verfügung gestellt. Das entspricht 0,001 Prozent der Bevölkerung aller fünf Länder zusammengenommen….

http://www.amnesty.ch/de/laender/naher-osten-nordafrika/syrien/dok/2014/humanitaere-krise-in-syrien-die-welt-sollte-sich-schaemen

——-

Kommentar:

Soviel zum Thema: Deutschland und Hilfsbereitschaft…..

Die US-Lüge von den “gemäßigten syrischen Rebellen”

kämpfer-syrien-terrorist-fsa-670x474

Seit 2012 liefern die USA Waffen und Kriegsmaterial an sogenannte “gemäßigte syrische Rebellen” um einen Regimechange herbeizuführen. Nun, Monate nach dem brutalen Vormarsch des sogenannten Islamischen Staats im nahen Osten, wird dieser Kampfbegriff immer noch nicht beiseite gelegt. Doch die Verwobenheit der Freien Syrischen Armee mit der Al-Nusra Front und anderen extremistischen Gruppen zeigt: Die Märchenerzählungen von irgendwelchen “nur halb so schlimmen” syrischen Rebbelen wurden ad absurdum geführt – sie gibt es nicht.

http://www.neopresse.com/politik/naherosten/die-us-luege-von-den-gemaessigten-syrischen-rebellen-is-fsa/

Luftschläge in Syrien – Obama missachtet das Recht

RTXHVKG

Schon bald sollen amerikanische Piloten die IS-Stellungen in Syrien angreifen. Dass er damit das Völkerrecht bricht, scheint Barack Obama egal zu sein.

http://www.n-tv.de/politik/Obama-missachtet-das-Recht-article13599931.html

——

Plant Obama den Sturz von Assad?

US-Präsident Barack Obama denkt offenbar darüber nach, den syrischen Machthaber Baschar al-Assad unter bestimmten Umständen zu stürzen. Der militärische Teil der internationalen Kampagne gegen den sogenannten Islamischen Staat wird vom Zentralkommando der Vereinigten Staaten koordiniert (Centcom). Am Wochenende erklärten Außenminister John Kerry, Obamas Chief of Staff Denis McDonough und mehrere hohe Regierungsmitarbeiter, dass sich daran nun auch diverse arabische Staaten mit ihrer Luftwaffe beteiligen wollen.

http://www.mainpost.de/ueberregional/politik/zeitgeschehen/Plant-Obama-den-Sturz-von-Assad;art16698,8328904

Freie Syrische Armee hackt Finger wegen Spionage ab

Achtung, grausame Bilder

A video appeared recently that shows the moderate rebels chopping off the fingers of an alleged “spy”. The man who looks like a normal civilian was accused of giving out information to the Syrian government.

The incident took place in the city of al-Rastan in the Homs governorate. It’s the third largest city in the Homs governorate and under the control of the FSA.

These “moderate rebels” are getting military aid by western countries.

—-

Kommentar: Was unterscheidet die FSA nun vom Islamischen Staat ? Scharia bleibt Scharia !

—-

Weitere Videos:

Junge Iraker werden hingerichtet, weil sie nicht zum sunnitischen Islam konvertieren wollen:

Vorsicht, grausam:

Golanhöhen – Bewaffnete entführen Uno-Blauhelme

aqw

Bewaffnete Gruppen haben auf den Golanhöhen 43 Uno-Blauhelmsoldaten von den Fidschi-Inseln in ihre Gewalt gebracht. Die Soldaten seien als Geiseln genommen worden, während 81 philippinische Soldaten den Angreifern weiter in einer Patt-Situation gegenüber stünden, teilte das philippinische Verteidigungsministerium mit. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilte die Übergriffe und forderte eine „bedingungslose und sofortige“ Freilassung der Soldaten.

http://www.n-tv.de/politik/Bewaffnete-entfuehren-Uno-Blauhelme-article13508126.html