Schweiz – Muslime lieben lieber Ihresgleichen

heiraten

Muslime heiraten immer seltener Andersgläubige. Religionswissenschaftler befürchten eine zunehmende Entfremdung von anderen Glaubensgemeinschaften. Ereignisse wie der 9/11 und das Minarettverbot könnten dafür verantwortlich sein.

…Nach wie vor sind es häufiger muslimische Männer (66 Prozent) als Frauen, die eine andersgläubige Person ehelichen….

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/muslime-lieben-lieber-ihresgleichen-1.18507158

——

Kommentar:

Fakt ist, der konservative Islam wird seit Erdogan mehr und mehr gelebt.
Vor 10 Jahren kannte kaum jemand das Wort „Salafist“

Ein Blick in den Koran hilft, das Heiratsverhalten, insbesondere der Frauen zu erklären.
Die Begründungen im Text sind augenwischerei in einer Opferrolle.

Ungarn will Flüchtlinge mit „islamischer Identität“ möglichst sofort wieder abschieben

kosa__WinCE_

Der Vizechef der Regierungspartei FIDESZ, Lajos Kósa, hat eine verschärfte Flüchtlingspolitik angekündigt. Diese beruhe sowohl auf dem „Willen der Ungarn“ (ein regierungsnahes Institut hatte kürzlich herausgefunden, dass sich 70% der Bürger schärfere Regeln wünschen) sowie dem Umstand, dass ohnehin die meisten der hier ankommenden Flüchtlinge das Land vor Abschluss eines Asylverfahrens wieder verlassen und zudem „95% der Flüchtlinge eine islamische Identität“ hätten.

http://www.pesterlloyd.net/html/1505kosaasylabschieben.html

Pakistani sperrte eigene Tochter drei Wochen vor Freund weg

1280px-Donau_City

Im März dieses Jahres lernte eine junge Pakistanin bei einem AMS-Kurs einen Österreicher kennen und lieben. Die Frau ahnte, dass ihre Familie etwas dagegen haben würde und so pflegte sie nur über das Internet Kontakt mit dem neuen Freund. Schließlich verlangte der Bruder aber das Passwort für den E-Mail-Account und ihr Vater montierte die Türgriffe ab….

http://www.unzensuriert.at/content/0016666-Pakistani-sperrte-eigene-Tochter-drei-Wochen-vor-Freund-weg

Professor Adorján F. Kovács: Noch ein Wort zur muslimischen Willkommenskultur

00000569

Der Kolumnist und Autor Christian Ortner hat auf diesen Seiten etwas erstaunt auf die Tatsache hingewiesen, dass Muslime alle Andersdenkenden (also z. B. Atheisten) und Andersglaubenden vom Betreten ihrer Gebetsstätten abhalten. Dabei hat dies seine Logik, über die dieser Beitrag informieren will.

http://www.freiewelt.net/noch-ein-wort-zur-muslimischen-willkommenskultur-10049106/

Irakische Christen in Jordanien: „Unsere Nachbarn mutierten zu IS-Monstern“

Credit-Nora-Schareika

Als der „Islamische Staat“ im Juni die irakische Großstadt Mossul erobert, erklären die Dschihadisten die Christen der Region für vogelfrei. Tausende Familien packen ihre Sachen und fliehen. So auch Familie Al-Katib, die es bis in die jordanische Hauptstadt geschafft hat.

….Den Verrat, den sie erlebt haben, kann der Familienvater immer noch nicht fassen. „Das waren keine Da’ish-Leute, das waren Muslime. Sunniten aus unserer Stadt“, berichtet Ammar und benutzt mit „Da’ish“ die arabische Abkürzung für den IS, die von den Dschihadisten verboten wurde und größte Abscheu ausdrückt. „Wir haben immer friedlich nebeneinander gelebt. Kaum war Da’ish da, sind sie zu Monstern mutiert.“…

..Dass muslimische Nachbarn zu Kollaborateuren des IS wurden, ist das unauslöschliche Trauma der irakischen Christen….

http://www.n-tv.de/politik/Unsere-Nachbarn-mutierten-zu-IS-Monstern-article14038331.html

——

Kommentar:

Ja wie jetzt ? Uns wird doch immer gesagt, der IS hätte nichts mit dem Islam zu tun und das seien alles keine echten Muslime. IS Kämpfer seien alles Terroristen.
Wenn die sunnitischen Nachbarn Frust hatten, auf die Schiiten im Irak, da diese die Macht inne hatten,
warum verfolgen sie Christen, Jesiden..?

Schwul-muslimischer Dialog erneut geplatzt

berlin

In der Moschee wollten Muslime mit Homosexuellen diskutieren. In der Türkei hagelte es Kritik. Das Treffen wurde verschoben. Jetzt platzt auch dieser Termin.

http://www.bz-berlin.de/berlin/schwul-muslimischer-dialog-erneut-geplatzt

—–

Kommentar:

Meine Fresse, Schwulen und Lesben, lest den Koran und ihr wisst, warum sich die Moscheegemeinde so schwer tut, euch zu empfangen …und das sind möglicherweise noch nicht einmal Muslime, die Salafisten und den Is unterstützen !

Kein muslimischer Strom für christliches Fest?

onlineImage

Wülfrath – Drei türkischstämmige Einzelhändler von der Wilhelmstraße haben sich bei der Mitgliederversammlung von Wülfrath pro am Mittwochabend über Gerüchte beschwert, sie verweigerten als Muslime der Weihnachtsbeleuchtung den Strom, weil es sich um ein christliches Fest handele.

Es könne nicht sein, dass in der Stadt erzählt werde, die Türken gäben keinen Strom, so die Beschwerdeführer. Offenbar besteht jedoch genau dieses Problem wirklich…

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/wulfrath/kein-muslimischer-strom-fuer-christliches-fest-1.1795194