Jordaniens schwierige Islamistenszene

jordanien

Die Ermordung des Piloten Moaz al-Kasasbeh hilft der jordanischen Führung, ihre Teilnahme an der Anti-IS-Allianz zu rechtfertigen

…In Jordaniens Bevölkerung finden antiwestliche islamistische Ideen viel Zuspruch. Laut einer Umfrage der Jordan University im Herbst halten 38 Prozent der Jordanier den „Islamischen Staat“ nicht für eine Terrororganisation. Die Werte für die zu Al-Kaida gehörige Nusra-Front sind noch erschreckender, nur 31 Prozent bezeichnen sie als Terroristen…..

http://derstandard.at/2000012166986/Jordaniens-schwierige-Islamistenszene

Auftritt auf AKP-Kongress – Hamas-Chef betont Freundschaft zur Türkei

hamas

Das Verhältnis zwischen der Türkei und Israel ist schwierig, zur radikal-islamischen Hamas hingegen pflegt die Türkei gute Beziehungen. Hamas-Chef Chaled Maschaal betonte das jetzt bei einem persönlichen Auftritt.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/auftritt-auf-akp-kongress-hamas-chef-betont-freundschaft-zur-tuerkei/11163196.html

Die türkische Regierung zeigt demonstrativ Nähe zur radikal-islamischen Hamas. Deren Chef Khaled Mashal trat überraschend bei einem Kongress der Erdogan-Partei AKP auf. Seine Rede wurde begleitet von „Nieder mit Israel“-Rufen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/hamas-chef-in-der-tuerkei-erogan-anhaenger-jubeln-a-1010495.html

Boko Haram in Nigeria – 13-Jährige erzählt von ihrem Attentatsversuch

bomben-teenager_620x349

Mit einer Sprengstoffweste am Körper wurde eine 13-jährige Nigerianerin auf dem Markt in Kano festgenommen. Zwei Wochen später erzählt sie der Presse, wie Boko-Haram-Extremisten sie dazu brachten.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5911572/13-jaehrige-erzaehlt-von-ihrem-attentatsversuch.html

Dschihad Down Under

aus

Australien liegt weit weg von den Konfliktherden des Nahen Ostens. Trotzdem steht das Land im Fokus der Dschihadisten – die militante Szene vor Ort pflegt enge Verbindungen zum «Islamischen Staat».

Inzwischen droht die grösste Gefahr nicht mehr von Terroristen aus dem Ausland. Australien hat selbst eine militante Islamistenszene, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Dazu hat auch die australische Beteiligung an den Kriegen im Irak und in Afghanistan beigetragen

http://www.watson.ch/!704012686

——

Kommentar:

Wenn man bedenkt, wie viele so genannte „Islamisten“ aus den westlichen Staaten für den Islamischen Staat kämpfen, dürfte nicht nur Australien ein Problem mit Dschihadisten haben….

Al Azhar: Wer terroristische Handlungen im Namen des Islam begeht ist nicht „ungläubig“

Download (2)

Die al-Azhar-Universität mit Sitz in Kairo veröffentlichte eine Verlautbarung, in der die theologische Autorität des sunnitischen Islam betont, dass als “Ungläubige” nur Nichtmuslime bezeichnet werden dürfen. Dies gilt auch für den Fall, dass Muslime Verbrechen begehen.

http://www.glaubeaktuell.net/portal/nachrichten/nachricht.php?IDD=1418641535&IDDParent=1412237275