Boston-Bomber – So soll Dschochar Zarnajew vor der Todesstrafe bewahrt werden

dschochar-zarnajew-mit-seinen-verteidigerinnen-miriam-conrad-l-und-judy-clarke-

Am Ostermontag beginnen im Prozess gegen Boston-Bomber Dschochar Zarnajew die Schlussplädoyers. An einem Schuldspruch zweifelt nicht einmal Verteidigerin Judy Clarke. Indem die Juristin ihren Mandanten als Mitläufer darstellt, versucht sie den 21-Jährigen zumindest vor der Todesstrafe zu bewahren.

…Dazu werde die Verteidigung wohl einen Berg mildernder Umstände vorlegen, darunter Details aus seiner Familie und seiner Erziehung. Sie werde auch versuchen, die Geschworenen davon zu überzeugen, dass es den Opfern nichts bringe, wenn Zarnajew hingerichtet werde. …

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_73532206/boston-bomber-verteidigung-will-dschochar-zarnajew-vor-todesstrafe-bewahren.html

—–

Kommentar:

Milderne Umstände wegen seiner muslimischen Familie und seiner islamischen Erziehung?

Es ist doch ganz offensichtlich, daß die Verteidigung versucht, auf Basis des Islam, milderne Umstände zu erreichen.

Somit gibt die Anwätin klar zu, dass am islamischen Wertesystem irgendetwas faul sein muß.
Der allgemeinen Öffentlichkeit wird Sie dann erzählen, der Islam ist weltoffen und bedeutet Frieden.

Rotherham und Oxfordshire – Imam: Mißbrauchsskandal hat auch mit dem Islam zu tun

ox

Im britischen Rotherham und Oxfordshire wurden über Jahre hinweg fast zweitausend weiße Kinder und Jugendliche von Pakistanern sexuell mißbraucht und zwangsprostituiert. Laut dem Direktor des Muslim Educational Center in Oxford, Taj Hargey, spielte dabei auch die islamische Kultur der Täter eine Rolle.

„Die Täter betrachten Nichtmoslems keineswegs als gleichwertige Menschen. Warum? Weil ihre islamische Erziehung ihnen das so beigebracht hat. Danach sind Christen zur Hölle verdammt. Daraus folgerten die Täter: Christen verdienen keinen Respekt. Und daraus: Man kann mit ihnen machen, was man will“, erläuterte der Islamwissenschaftler und Imam gegenüber der JUNGEN FREIHEIT.

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/imam-missbrauchsskandal-hat-auch-mit-dem-islam-zu-tun/

Kenia – 147 Tote bei Angriff auf Uni

kenia-soldaten-101~_v-modPremiumHalb

Viele Studenten schliefen noch, andere beteten bereits, als Al-Shabaab-Kämpfer eine Uni im Osten Kenias überfielen. Sie eröffneten das Feuer und nahmen gezielt Christen als Geiseln. Den ganzen Tag über herrschte Terror auf dem Campus. Mindestens 147 Menschen wurden getötet.

..Gezielte Jagd auf Christen..

http://www.tagesschau.de/ausland/kenia-alshabab-103.html

Südkurier: „Frauen haben es schwerer im Islam“

suedkurier-islam

In einer elfteiligen Artikel-Serie erklärt der Südkurier den Islam, seine Glaubensgrundsätze und seine inneren Kämpfe. Auch meine Wenigkeit durfte einen Text dazu beitragen und die Stellung der Frau im Islam erörtern.

von Serap Cileli

Die Benachteiligung der Frau ist in allen patriarchalischen Gesellschaften ein Problem. Aber im Islam wird die männliche Überlegenheit auch noch theologisch begründet – das macht die Religion für mich zum Mittäter. Der Koran erwähnt zwar an mehreren Stellen, dass die Frau sich in Bezug auf ihre Menschlichkeit nicht vom Mann unterscheidet. Aber es gibt auch mehrere Suren, die an der Unterordnung der Frau keinen Zweifel lassen. Es ist immer wieder von der Verfügungsgewalt des Mannes über den Körper der Frau die Rede…..

http://www.cileli.de/2015/03/suedkurier-frauen-haben-es-schwerer-im-islam/

——

Kommentar:

Was können die gesamten Hetzer gegen Islamkritiker doch froh sein, dass es Salafisten, Islamisten und den Islamischen Staat gibt, so können sie immer von den alltäglichen Konflikten des Islam mit der freiheitlichen Grundordnung ablenken.

Schweiz – Muslime lieben lieber Ihresgleichen

heiraten

Muslime heiraten immer seltener Andersgläubige. Religionswissenschaftler befürchten eine zunehmende Entfremdung von anderen Glaubensgemeinschaften. Ereignisse wie der 9/11 und das Minarettverbot könnten dafür verantwortlich sein.

…Nach wie vor sind es häufiger muslimische Männer (66 Prozent) als Frauen, die eine andersgläubige Person ehelichen….

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/muslime-lieben-lieber-ihresgleichen-1.18507158

——

Kommentar:

Fakt ist, der konservative Islam wird seit Erdogan mehr und mehr gelebt.
Vor 10 Jahren kannte kaum jemand das Wort „Salafist“

Ein Blick in den Koran hilft, das Heiratsverhalten, insbesondere der Frauen zu erklären.
Die Begründungen im Text sind augenwischerei in einer Opferrolle.