„Shilan durfte nicht für sich selbst leben“

Sie sollte mit ihrem Cousin zwangsverheiratet werden – doch Shilan wehrte sich dagegen. Dafür musste die 21-jährige Studentin sterben. Jaafar Abdul Karim sprach mit den trauernden Angehörigen der jungen Frau.

………

Moment mal, sie sollte zwangsverheiratet werden und wehrte sich ?
Dazu gehören immer 2 Parteien, die fremde und die eigene Familie. Von daher scheint die Betroffenheit, von Seiten ihrer Familie doch etwas inszeniert !

Advertisements

Schweizer Augenzeugin des Genozids an den Armeniern : «Man treibt sie in die Wüste, um ihre Kraft zu brechen»

armenien-sigrist-hilty-1

Eben erst in die Türkei gezogen, beobachtete Clara Sigrist-Hilty 1915 die Todesmärsche der Armenier. In ihrem Journal berichtet sie vom Elend der Flüchtlinge, von Gewalt und Massakern. Aber auch «der Überlebenden harrt Schreckliches».

http://www.nzz.ch/international/europa/man-treibt-sie-in-die-wueste-um-ihre-kraft-zu-brechen-1.18519809

Warum setzt sich niemand für die Palästinenser in Syrien ein?

pal

Die Dschihadisten verjagen die Palästinenser aus ihrem Flüchtlingslager Jarmuk am Stadtrand von Damaskus. Noch 2.000 Palästinenser sind in den letzten Tagen aus dem syrischen Flüchtlingslager gemäß syrischen Oppositionsquellen geflohen. In den israelischen und palästinensischen Medien werden die jüngsten Entwicklungen in Jarmuk, indem nur noch weniger als 16.000 Palästinenser leben, täglich verfolgt. Syrische Palästinenser flehen über die Medien um Hilfe, doch keiner greift an. „Heute habe ich mich auf die zerbombten Straßen gewagt um Essen für meine Kinder zu suchen“, sagte ein 30-Jähriger Palästinenser namens Mahmud der israelischen Tageszeitung Jediot Achronot am Telefon. „Gestern wurde mein Nachbar von Scharfschützen erschossen. Heute haben wir ihn begraben. Wir leben in einer Hölle. Das ganze Lager ist umzingelt und wir haben nichts zu essen.“ Über die israelische Zeitung fleht Mahmoud Israel um Hilfe: „Ihr seid barmherziger als alle Araber im Nahen Osten. Die Dschihadisten haben das Lager erobert….

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/28436/Default.aspx

Ernüchternde Bilanz nach 30 Jahren

PAZ14_6_Lampedusa-Fluechtlinge_pa_14bc4781b8

Das Schengener Abkommen brachte den Deutschen Massenzuwanderung und mehr Ausländerkriminalität

Drei Jahrzehnte nach Unterzeichnung des Schengen-Abkommens und 20 Jahre, nachdem die letzten Grenzkontrollen zwischen den damaligen EG-Mitgliedsstaaten abgeschafft wurden, will zum Jubiläum in Brüssel keine richtige Feierstimmung aufkommen. Das Projekt „Europa ohne Grenzen“ steckt in einer tiefen Krise….

http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ernuechternde-bilanz-nach-30-jahren.html