Lieber Obama, warum wir uns nicht für die Kreuzzüge schämen brauchen

US-Präsident Barack Obama verurteilte beim jährlichen National Prayer Breakfast im Washingtoner Hilton den Islamischen Staat (IS) als „Todessekte“ und betonte, daß „kein Gott Terrorismus dulden kann“ (siehe dazu Obama spielt den Moslem und greift die Christen an: Kreuzzüge waren schreckliches Verbrechen“).

http://www.katholisches.info/2015/02/10/lieber-obama-warum-wir-uns-nicht-fuer-die-kreuzzuege-schaemen-brauchen/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s